Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

18 Azubis starten bei der Kreissparkasse.

18 Azubis starten bei der Kreissparkasse.

Untere Reihe (v.links): Erwin Schneider, Dr. Wolfgang Zettl, Patrick Müller, Bastian Fries, Fabio Blasi, Andrea Strauß, Carla Würsching, Natalie Fischer, Nina Prebeck, Alexandra Pflug, Julian Hackl, Stefan Buck
Obere Reihe (v. links): Philipp Clauditz, Enrique Riesco-Springer, Visar Avdyli, Martin Ranzinger, Thomas Stummer, Ege Dogan, Robert Schmidberger, Rafael Berchtenbreiter, Felix Hauptmann, Laurenz Mair, Karin Thoma

Mehr Ausbildung trotz Pandemiesituation

Am 1. September begann für 18 junge Menschen das Berufsleben bei der Kreissparkasse Augsburg. Für eine Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann haben sich 17 Nachwuchskräfte entschieden, eine Berufsstarterin absolviert ein dreijähriges duales BWL-Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Ravensburg. Sie alle erwartet in den kommenden Jahren eine fundierte und anspruchsvolle Ausbildung, die ihnen vielfältige berufliche Chancen bietet.

Dr. Wolfgang Zettl, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Augsburg, erklärt, warum die Ausbildung bei der Kreissparkasse eine gute Entscheidung für den Start ins Berufsleben ist: „Unsere Auszubildenden sind vom ersten Tag an in die Beratung der Kunden und in unsere Projekte mit eingebunden. Während der Ausbildung erwerben sie nicht nur umfangreiches Fachwissen, sondern haben auch die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln und eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.“

Ausbildung mit Perspektive

Dazu kommen die interessanten Perspektiven nach Abschluss der Ausbildung: Viele Mitarbeitende der Kreissparkasse wechseln in den kommenden Jahren in den Ruhestand oder in die passive Phase ihrer Altersteilzeit. „Für uns ist es wichtig, diese frei werdenden Stellen mit eigenen Fachkräften zu besetzen“, so Zettl. Daher hat sich die Kreissparkasse dazu entschlossen, die Zahl der angebotenen Ausbildungsplätze zu erhöhen – obwohl die Pandemiesituation auch die Berufsausbildung vor besondere Herausforderungen stellt. In den Phasen der Kontaktbeschränkungen hat die Kreissparkasse digitale Tools wie E-Learning konsequent ausgebaut, gleichzeitig aber auch den persönlichen Kontakt zwischen Azubis und Ausbildern immer sichergestellt.

Kennenlernen schon vor dem Berufsstart

Die neuen Auszubildenden konnten sich in diesem Jahr schon vor dem offiziellen Ausbildungsstart kennenlernen: Personalabteilung und Jugendvertretung hatten dafür sowohl ein virtuelles Meeting als auch ein persönliches Treffen im Juli organisiert.

Der erste Ausbildungstag startete mit einem gemeinsamen Frühstück im Sparkassensaal, bei dem Dr. Zettl als Vertreter des Vorstands die neuen Kolleginnen und Kollegen begrüßte. Vertreter von Personalabteilung, Personalrat und Jugendvertretung beantworteten die Fragen der Auszubildenden und versorgten sie mit allen notwendigen Informationen, um ihnen einen guten Start ins Berufsleben zu sichern.

Ausbildung in der Region

Insbesondere die anstehende Fusion der Kreissparkasse Augsburg mit der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Anfang 2022 wirft für die jungen Menschen Fragen auf. „Unseren Auszubildenden eröffnet die Fusion zur Sparkasse Schwaben-Bodensee noch bessere berufliche Perspektiven und Arbeitsplatzsicherheit“, erklärt Zettl. Wichtig für die Berufsstarter: Während der gesamten Ausbildungszeit bleiben die Filialen der Kreissparkasse im Landkreis Augsburg ihr Einsatzort. Der Berufsschulunterricht findet weiterhin in Augsburg, das duale Studium wie bisher in Ravensburg statt.

Neue Ausbildungsschwerpunkte ab 2022

Interessenten, die gerne mit Menschen umgehen und Spaß an Finanz- und Wirtschaftsthemen haben, können sich schon jetzt unter www.ksk-a.de/karriere für die Ausbildung ab September 2022 bewerben. Neu ist ab dem nächsten Jahr die Auswahl zwischen zwei unterschiedlichen Schwerpunkten beim Ausbildungsberuf Bankkauffrau/Bankkaufmann: Der Schwerpunkt „Filialvertrieb“ setzt insbesondere auf die persönliche Beratung vor Ort, während sich die Auszubildenden beim Schwerpunkt „Digitaler Vertrieb“ vertieft mit digitalen Bankleistungen beschäftigen. Damit spiegelt auch die Berufsausbildung die Entwicklung in der Finanzbranche hin zu immer mehr Digitalisierung wider. Das duale BWL-Studium an der DHBW Ravensburg bietet die Kreissparkasse auch im kommenden Jahr unverändert an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.