Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Unsere beiden Zukunftsbotschafter haben einen Blick in die Zukunft geworfen.

Unsere beiden Zukunftsbotschafter haben einen Blick in die Zukunft geworfen.

Elke Degle und Thomas Hoffmann sagen „Moin“ aus Hamburg vom Digital Kindergarten.

Unsere Zukunftsbotschafter Thomas Hoffmann und Elke Degle warfen einen Blick über den Tellerrand und blickten beim Digitalen Kindergarten auf die Trends von morgen.

 

Was kann man sich unter einem Digitalen Kindergarten vorstellen?
Bei einem Digitalen Kindergarten wird viel herumexperimentiert, über die Welt von morgen diskutiert und natürlich fleißig genetzwerkt. Ziel des Digital Kindergarten ist es, die Technik von morgen erlebbar zu machen. Einfach ausprobieren, wie künstliche Intelligenz, Augmented Reality (AR), Virtuell Reality (VR) oder Robotics funktionieren. Mit AR lassen sich z. B Möbel virtuell im eigenen Zuhause platzieren oder schon vor Urlaubsbeginn eine virtuelle Schiffsbesichtigung der nächsten Kreuzfahrt erleben. Smarte Hausgeräte erinnern und bestellen automatisch per App Nachschub wie z.B. Kaffeebohnen.

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?
Ist es der E-Roller oder das voll vernetzte Auto mit einem 48 Zoll Cockpit? Die Automobilindustrie hat sich jahrelang „nur“ mit der Art des Verbrennungsmotors beschäftigt. Das Thema Mobilität kam erst spät hinzu. Aber ist es vielen Menschen nicht egal, mit welchem Motor sie fahren? Sie wollen von A nach B kommen. Wie die Zukunft der Mobilität wird, konnten wir auch im Digitalen Kindergarten nicht herausfinden. Vielleicht ist es ja sogar das Flugtaxi? Wir sind gespannt.

Der Name Digitaler Kindergarten klingt irritierend? Wisst Ihr mehr darüber?
Der Name SOLL irritieren. Der Erfinder des Namens, Mirko Kaminski, möchte, dass mit den neuen Technologien spielerisch experimentiert wird. Andere Events und Konferenzen sind häufig sehr theoretisch.  Beim Digitalen Kindergarten steht das Erleben und Ausprobieren im Vordergrund.

Was hat Euch am meisten fasziniert?
Bei circa 50 Vorträgen, wie sich die Digitalisierung auf unser Leben und Arbeiten auswirkt, fällt die Entscheidung ziemlich schwer. Beeindruckend sind sicherlich die Top Speaker wie der ehemalige Formel-1-Fahrer Nico Rosberg, Katy Roewer, Bereichsvorstand OTTO oder Tobias Schlösser vom Sparkassen Finanzportal. Alle gaben spannende Einblicke und Ausblicke in die Welt von morgen.

Was nehmt Ihr für die Praxis mit?
Eins ist klar, die Technik wird ein ständiger Begleiter im Alltag und auch am Arbeitsplatz sein. Und sich schneller und rasanter entwickeln, als wir es uns vorstellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Kommentare


Schöffel Andreas schreibt am 17.06.2019 um 18:57 Uhr:

Hallo, cooollle Infos ... bringt das Auto mit dem Cockpit mit 😃


Antwort von Katja Geiger am 19.06.2019 um 08:11 Uhr:

Geben wir weiter und zur gemeinsamen Testfahrt treffen wir uns dann 🙂