Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Interview: Cem Karakaya zum Thema Internetkriminalität

Interview: Cem Karakaya zum Thema Internetkriminalität

Bild: Cem Karakaya, Cyper-Profi

 

Kreissparkasse Augsburg:
Welche Gefahren lauern im Netz?

Cem Karakaya:
Das Internet an sich ist eine schöne Welt. Aber wie überall auf unserer Welt gibt es auch hier gefährliche Gebiete, wie das Darknet oder gefährliche Typen wie den Hacker. Nicht die Technologie ist gefährlich, sondern der Mensch.

Die größte Gefahr im Internet ist, dass man sich einen Virus oder Trojaner einfängt. 80% der Viren und Trojaner kommen von erotischen Seiten oder von illegalen Streaming-Diensten. Die zweitgrößte Gefahr: Meine Identitätsdaten werden missbraucht. Es können beispielsweise mit meinen Daten gefälschte Online-Shopping-Seiten eröffnet werden. Dann sprechen wir von Identitätsmissbrauch. Zuletzt, als drittgrößte Gefahr, gilt die Naivität der Benutzer. Der Computer kann mit allem rechnen, aber nicht mit seinem Benutzer. Wenn die Menschen überall dasselbe Passwort benutzen haben auch die Täter überall Zugang und vielleicht mein ganzes Leben unter Kontrolle.

Kreissparkasse Augsburg:
Wie können sich die Nutzer schützen?

Cem Karakaya:
Die gute Nachricht ist, dass man sich im Internet gegen Gefahren schützen kann. Dafür muss man aber Zeit und Geld investieren. Wenn die Menschen für Ihr Smartphone 1000,-€ ausgeben, sollten sie bitte auch für ihre Sicherheit ca. 20,-€ ausgeben.

Um sich gegen Gefahren schützen zu können, muss man die Gefahren kennen. Man sollte nicht mehr daran glauben, dass man alles kostenlos bekommt. Sie bezahlen mit Ihren sehr wertvollen persönlichen Daten. Diese müssen Sie wie ein Schatz betrachten. Die Menschen müssen erst lernen wie sie mit ihren Daten umgehen sollten. Danach können wir sehr gerne über Datenschutz sprechen. Aber nicht heute.

Wenn Sie die Aktualisierungen Ihrer Hard- und Software so schnell wie möglich machen (und nicht ständig auf „später“ klicken),  verschiedene Passwörter nehmen,  ein Antivirenprogramm und eine Firewall benutzen, mit Ihren Daten sparsam sind und sich über Identitätsdiebstahl und Social Engineering informieren, haben Sie schon ca. 95% Sicherheit.

 

Kreissparkasse Augsburg:
Ist Online-Banking sicher?

Cem Karakaya:
Ja, wenn Sie ein Push-TAN Verfahren oder einen TAN-Generator benutzen. Wenn Ihr TAN-Generator zwei Fragen stellt, erstens ob die Kontonummer übereinstimmt und zweitens auch der Betrag, dann nehmen Sie sich bitte dafür Zeit und vergleichen Sie die Daten. Das dauert 7 Sekunden!  Zwei-Faktor-Authentifzierung ist nicht nur im Bereich Online-Banking wichtig, sondern auch bei allen anderen Anbietern. Wenn Sie angeblich von Ihrer Bank eine E-Mail erhalten, klicken Sie bitte nicht gleich auf den Link, der mit dieser E-Mail verschickt wurde. Wenn behauptet wird, dass mit Ihrem Konto was nicht stimmt, gehen Sie selber auf Ihre Online-Banking Seite und überprüfen, ob alles passt. Sogenannte Phishing-E-Mails sind sehr viel unterwegs und werden immer professioneller. Sie werden sogar namentlich angesprochen. Dann spricht man von Spear-Phishing. Wenn Sie etwas Verdächtiges feststellen, oder unsicher sind, dann nehmen Sie bitte so schnell wie möglich mit Ihrer Bank Kontakt auf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.